Artikel zum Themenbereich

Einkauf-Tipps

Auf der Suche nach einem Schnäppchen? Gerade ein paar Euros von der Oma bekommen, die am Besten gleich wieder ausgegeben werden können? In dieser Kategorie finden sich zahlreiche Einkauftipps und Hinweise für Schnäppchenjäger.
Outdoorjacke, Softshell, Regenhose oder Bergstiefel? Oder doch ein neues Objektiv, ein Satz Speicherkarten oder einfach nur günstige Entwicklung von Photos? Kein Problem. Und selbst wenn jemand einen Preisvergleich für den Klettergurt, ein Einfachseil oder die Kletterschuhe starten möchte – hier ist eine gute Ausgangsbasis.

Jedoch ist es keine Kaufberatung im Sinne eines Produkttests. Diese finden sich in der jeweiligen Kategorie (Kletterausrüstung oder Fotoausrüstung) wieder. Hier gibt es nur kurze und knackige Kauftipps und Schnäppchen für Freunde der Bergfotografie.

Gutscheincodes für Fotobücher und mehr

Geschrieben am 7. November 2011 von Sebastian | Bislang keine Kommentare

Tolles Geschenk: Fotobücher

Tolles Geschenk: Fotobücher

Die Weihnachtszeit ist nicht nur eine besinnliche, sondern auch eine Zeit in man sich gegenseitig beschenkt. In einer Welt in der eine Vielzahl von Menschen quasi fast alles haben was man mit vertretbarem Geldeinsatz kaufen kann, sind Geschenke eine echte Herausforderung.

Wir (Hobby-)Fotografen haben hierbei einen Vorteil: unsere Bilder zeigen einmalige Erinnerungen und Augenblicke, Momente und Eindrücke die sehr persönlich sein können. Und so kommt es, dass Fotoalben jedes Jahr wieder ein gern gesehenes Präsent unter dem Weihnachtsbaum sind. Immer mehr im Kommen sind Fotobücher, die diese Eindrücke hochwertig und praktisch präsentieren.

Vollständigen Artikel aufrufen »

Start des SSV bei den Outdoor-Online-Shops

Geschrieben am 31. Juli 2011 von Sebastian | Bislang keine Kommentare

SSV 2011: Wo war der Sommer?

SSV 2011: Wo war der Sommer?

In diesem Jahr fühlt es sich irgendwie komisch an: noch bevor der Sommer wirklich begonnen hat, beginnt der Sommerschlussverkauf.

Doch das ganze hat auch Vorteile: wer jetzt bei Bergfreunde.de & Co zuschlägt, kann evtl. mit den ersten wirklichen Sommertagen die nagelneue Ausrüstung und Bekleidung spazieren tragen ;-).

Damit Ihr nicht so ganz hilflos zwischen den ganzen Prozentzeichen umherirren müsst, habe ich einige meiner Highlights herausgesucht…und werde die Liste immer wieder ergänzen.
Vollständigen Artikel aufrufen »

Bergfreunde starten Outlet

Geschrieben am 13. Juli 2010 von Sebastian | Bislang keine Kommentare

Bergfreunde Outlet gestartet!

Bergfreunde Outlet gestartet!

Unter Bergfreunde.de ist neuerdings ein Outlet zu finden – seit wenigen Stunden ist er online! Aktuell finden sich dort wirklich zahlreiche tolle Angebote, die nicht so wirklich nach Restrampe aussehen…die Auswahl ist gigantisch.

Es findet sich viel Kletter- und Outdoor-Ausrüstung im Outlet. Wer auf der Suche nach einem günstigen Schlafsack oder Zelt ist, wird zu 100% fündig! Und auch aus der Bekleidungssparte haben sich zahlreiche Angebote eingefunden!

Es könnte sei, dass sich die Angebote fix vergreifen – also besser gleich im Bergfreunde-Outlet vorbeisehen und sparen!

Kompakte Outdoor-Kamera: Gedanken zum Kauf (Teil 1)

Geschrieben am 6. Juli 2010 von Sebastian | Bislang keine Kommentare

Aktuell überlege ich mir als Ergänzung zu meiner digitalen Spiegelreflex Ausrüstung noch eine kleine kompakte Digicam zu beschaffen.

Gründe für eine ergänzende (Outdoor) Kompaktkamera

Die Überlegungen, warum eine solche ergänzende Anschaffung Sinn macht, möchte ich kurz wiedergeben:

  • nicht immer möchte oder kann ich auch Gewichtsgründen die DSLR-Ausrüstung mitführen
  • eine Kompakte kann als Ersatzkamera mitgeführt werden – um zumindest irgendwas in der Hinterhand zu haben
  • eine Outdoor-Kompaktkamera ist in der Regel leicht zu bedienen – bin hin zur Einhandbedienung
  • aktuelle digitale Kompaktkameras haben die Möglichkeit Videos aufzunehmen
  • die Zugriffszeiten (Zeit zwischen „Oh das wäre ein Motiv“ und „Klick“) sind teilweise geringer, da die DSLR im Rucksack transportiert werden muss, die Kompakte aber in der Jacktentasche oder ähnliches
  • zudem kann man mit einer kompakten Kamera auch unauffälliger und unbemerkter fotografieren, was mitunter Vorteile bringt

Diese Punkte zeigen, dass es in manchen Situationen von Vorteil sein kann, eben auch eine digitale Kompaktkamera zu besitzen. Darüber hinaus kann natürlich jeder für sich genommen einige weitere Punkte finden, die ihm eine solche Anschaffung sinnvoll erscheinen lassen.

Meine Anwendungsbereiche einer Digicam – muss es Outdoor sein?

Es gibt zwei Möglichkeiten eine Digiknipse zu besorgen: Variante 1 beinhaltet einen ahnungslosen Besuch in einem Unterhaltungselektronik-(Fach)markt bei dem man von einem (eventuell ähnlich ahnungslosen) Mitarbeiter zwei oder drei Kameras vorgeschlagen bekommt und sich dann auf Grund einiger auf dem Karton aufgedruckter Fachwörter und Werte für das Modell mit dem mittleren Preis entscheidet. Irgendwie nicht immer so ganz erfolgsversprechend – und wenn dann nur zufällig.

Variante Nummer 2 geht anders vor: man überlegt sich, was man denn unternehmen möchte und für was man die Kamera dann braucht. Darauf aufbauend kann man dann einige Anforderungen an die Kamera erkennen und sich auf die Suche nach der optimalen Kamera oder mindestens einem soliden Kompromiss. Ich habe den Anspruch eben diesen Weg zu gehen.

Da ich bereits über eine passable DSLR-Ausrüstung verfüge (Nikon D200 + Objektive), stellt sich für mich die Frage, wann ich diese nicht am Mann habe und evtl. auch noch warum. Weiterhin habe ich mir die Frage zu stellen, ob in diesen Situationen eine der aktuell anzutreffenden Outdoorkameras notwendig ist. Hier das Ergebnis meiner kleinen Analyse:

  • bei einer kleiner Tour durch Tübingen oder sonst etwas unterwegs, wenn ich eigentlich nicht fotografien gehe aber dann doch einmal einen Moment einfrieren oder eine Impression festhalten möchte
    Analyse Outdoor: praktisch ist eine robuste Kompaktkamera schon, da diese auch einmal ohne Schutz in der Jackentasche herumfliegen kann. Outdoor erfüllt das – einige andere jedoch auch weitgehend.
  • auf einer Bergtour, wenn neben der ganzen Outdoor- und Kletterausrüstung einfach kein Platz oder keine Gewichtskapazitäten mehr vorhanden sind. Für Schnappschüsse ist es dabei gut, diese beispielsweise am Gurt tragen zu können – schnelle Zugriffszeiten werden so ermöglicht. Die exponierte Transportstelle erhöht aber die Gefahr starker Schläge
    Analyse Outdoor: die robuste Bauweise erlaubt einen einfachen Transport in einer kleinen Tasche an Rucksackträgern oder Klettergurt. Ein derber Ruck oder heftiger Schlag hält dabei vor allem eine Outdoorkamera aus – hier wird es für viele andere schon dünn.
  • Backup meines DSLR-Setups auf gemäßigten Outdoor-Fototouren
    Analyse Outdoor: Die Kamera kann hierbei solide verpackt im Rucksack liegen und muss nicht überdurchschnittlich robust sein. Ergo: keine Outdoor-Kamera nötig.
  • Eine kleine, die immer auf meinem Bürotisch bei den Bergfreunden liegen kann um im Bedarfsfall fix ein paar Aufnahmen machen zu können (z.B. für das Basislager).
    Analyse Outdoor: nur weil es ein Outdoor- und Kletterhändler ist, muss die Kamera hier nicht aus der Sparte Outdoor sein. Die größte Gefahr ist entweder herunter gefegt zu werden oder aber im Kaffee zu ersaufen…nun, evtl. ist im Büroalltag doch die Outdoorkamera geeigneter 😉
  • Einsatz auf einer privaten Feier oder Party, wenn ich nicht die wertvolle DSLR-Ausrüstung mitnehmen möchte.
    Analyse Outdoor:
    Diese Einsätze hat meine alte Kompakt-Knispe immer gut überlebt…allerdings wäre einem eine wirklich robuste Kamera dort oftmals lieber.
  • Es gibt Momente, in denen ist ein Spiegelreflex-Kamera ziemlich unpraktisch. Denn es ist quasi nicht möglich unbemerkt zu fotografieren…es fällt einfach auf, wenn das halbe Gesicht hinter einer breiten Linse verschwindet. Das führt dazu, dass die fotografierten sich verändern (weil sie sich beobachtet fühlen). Außerdem sieht man fix sehr professionell aus – was bei mir schon einmal dazu führte, dass ich in einem Laden mit dem Geschäftsführer sprechen musst – nachdem ich ein perspektivisch interessantes Fluchtwegschild ablichtete.
    Analyse Outdoor: Einzige Anforderung hierbei ist eine kleine Kamera, die einfach zu bedienen ist. Dafür braucht man sicher keine Outdoor-Kompaktkamera.

Diese Liste könnte man noch weiter ausbauen – Kommentare dazu sind herzlich willkommen. Ich möchte es aber dabei belassen. Das nächste Schritt wäre es nun zu überlegen welche Anforderungen die Anwendungsbereiche an die Kamera stellen und was ich dazu evtl. noch haben möchte. Doch dazu werde ich einen eigenen Beitrag verfassen.

Neuigkeiten zur Outdoor-Fotografie

Geschrieben am 12. April 2010 von Sebastian | Bislang keine Kommentare

Photo: Havlena (pixelio.de)

Photo: Havlena (pixelio.de)

Ich bin auf der Suche nach meinem Blog-Zeitbudget. Neben neuen Herausforderungen im Job nehmen auch das Klettern und Slacklinen sowie neuerdings das Bogenschießen, Fotoaufträge auf Hochzeiten von befreundeten Paaren, zugesagte hochinteressante Seminare und halt irgendwie das Leben an sich Zeit in Anspruch.

Ich will nicht jammern – habe nur in letzter Zeit etwas weniger gebloggt, weil ich das ganze nicht in Stress ausarten lassen wollte. Heute Abend nehme ich mir einige Minuten um ein paar News für Euch zusammenzustellen. Diese sind für sich genommen nicht ausschließlich für Outdoorfotografen oder Bergliebhaber interessant – aber für diese in ihre Kombination sicher von Interesse.

Lost Arrow Slacklines getestet

Slackline Test

Slackline Test

Gemeinsam mit einigen anderen Bergfreunden hatte ich die Gelegenheit Slacklines von Lost Arrow zu testen. Sowohl die Slackback als auch die Slackbase Sets haben wir aufgebaut, sind drauf rummarschiert und uns ein kleines Urteil gebildet. Einen ausführlichen Bericht sowie einige Bilder habe ich im Basislager der Bergfreunde veröffentlich. Toll, dass die Teile momentan dicke reduziert sind – jeweils um 40% und damit nochmal eine ganze Ecke erschwinglicher!

Steigende Zahl von Fake-Shops im Foto-Bereich

Heise meldet, dass immer mehr Shops versuchen Fotofreunde hinters Licht zu führen. Auf professionel aufgemachten Seiten werden dabei Mega-Schnäppchen angeboten. Eine DSLR-Kamera für unter 100€ ist aber für einen normaldenkenden durchaus eine wirklich anzuzweifelnde Sache. Also besser sehen, dass man sich nicht hinters Licht führen lässt (Impressum checken) oder beim verlässlichen Partner einkaufen. Gute Erfahrungen habe ich u.a. mit EnjoyYourCamera.

Adobe stellt Creative Suite CS 5 vor

Der Hersteller der BildbearbeitungsstandardweilewiggutwennauchteuernämlichPhotoshop-Software hat wie angekündigt die Version CS 5 der Creative Suite vorgestellt. Viel Geld kostet die Software nach wie vor. Aber ebenfalls nach wie vor, bekommt man einfach auch viel Leistung für sein Geld. Für Begeisterung haben einige Retusche-Tools gesorgt, die große Flächen vollautomatisch mit Bildinhalten füllen: klick klick, da wo ein Baum war, ist jetzt Himmel.

Nachdem mein Firefox mich gerade versucht von meinem Bloggerglück abzuhalten, werde ich jetzt erst einmal diesen Beitrag für Euch posten. Ich hoffe einige nette Infos gegeben zu haben. Weniger nett ist, dass sich am Wochenende ein Unfall in einer Münchner Kletterhalle ereignet hat. Ich wünsche den beiden eine schnelle Genesung!

Marmot Torrid Jacket

Geschrieben am 24. Januar 2010 von Sebastian | Bislang keine Kommentare

Marmot Torrid Jacket

Marmot Torrid Jacket (Photo: Bergfreunde.de)

Der Outddor- und Bergfotograf Mick Follari hat sie bereits getestet und für gut befunden: die Marmot Torrid Jacket, die es aktuelle für 30% weniger bei den Bergfreunden gibt.

Für knap 112€ bekommt man eine Fleecejake, die nicht nur fesch sondern auch noch funktional ist. Hier in der Übersicht, was die Torrid Jacket zu bietet hat:

  • Material: Polartec Power Stretch mit Hardface Technology, folglich sehr robust
  • 4-Wege Stretch
  • Brusttasche in Napoleon-Stil – Zugriff auch mit angeschnallten Klettergurt oder Rucksack
  • wie Polartec im Allgemeinen überaus atmungsaktiv und zugleich warm
  • Reißverschluss mit innenliegender Abdeckleiste und weichen Kinnschutz
  • Angel-Wing Movement Schnitt: große Armbewegungen ohne verrutschen der Jacke möglich
  • elastischer Hüftbund
  • wenn ich mich recht erinnere zudem verstellbare Armbündchen mit Klettverschluss

Alles in allem ist die Torrid Jacket von Marmot eine klasse Jacke für alle Fotografen. Keim frisches Lüftchen mehr am Bauch oder Rücken, wenn wir die Kamera vor das Auge heben. Und zugleich kann man auch nach einem anstrenden Aufstieg ohne Angst vor Erkältungen ein paar Aufnahmen machen – diese Jacke lässt den Schweiß nach draußen und die Wärme drinnen!

Hier noch das kurze Testvideo von Mick Follari:

YouTube Preview Image
Seite 1 von 11