Die Nikon 1 AW1 – die Outdoor-Systemkamera?

Geschrieben am 8. Oktober 2013 von .

Neu: Nikon 1 AW1

Neu: Nikon 1 AW1

Im Vorfeld der aktuell überall genannten Nikon D610 (die kleinste Vollformat-Kamera von Nikon) hat der Kamerahersteller auch noch die Nikon 1 AW1 präsentiert. Diese ist angeblich wasserdicht, stoßfest und frostbeständig. Damit könnte sie eine interessante Option für Outdoor-Fotografen sein, die einen gelungenen Kompromiss aus Packmaß und Qualität suchen.

Die Nikon 1 AW1 – robuste Systemkamera!

In der letzten Zeit hat Nikon, wie auch weitere Konkurrenten, in der Mehrheit der Kameraklassen eine Outdoor-Variante präsentiert. Die AW, also All-Weather, Versionen punkten durchwegs mit robusten sowie wasserdichten Gehäusen, die ordentlich was wegstecken können. Damit sind die AW-Modelle die erste Wahl für Kletterer, Bergsteiger, Paddler und allen, die einfach keine Acht auf einen wohlgepolsterten Transport legen wollen.

Bedienelemente der Nikon1

Bedienelemente der Nikon1

In der Vergangenheit waren die Bildqualitäten und manuellen Einstellmöglichkeiten jedoch ziemlich beschränkt – handelte es sich in der Regel doch um Kompaktkameras. Mit der AW-Version der Nikon 1 könnte jetzt ein Qualitätshighlight für Outdoor-Fotografen anstehen. Die Nikon 1 Serie sind spiegellose Systemkameras mit der Möglichkeit Objektive zu wechseln. Die Sensoren und einige Ausstattungsmerkmale erinnern oftmals an das Niveau von Spiegelreflexkameras – die Bauweise jedoch im Entfernten eher an eine Kompaktkamera.

Highlights der Eckdaten der Nikon 1 AW1

Die technischen Daten der am 19. Sept. 2013 vorgestellte Nikon 1 AW 1 können ja schon an tausenden Stellen nachgelesen werden. Deswegen möchte ich mich auf einige Highlights beschränken, die ich auf Basis meiner Recherchen im Internet herausfinden konnte:

  • Action Control

    Action Control

    Bei voller Auflösung sind zu 15 Bilder je Sekunde möglich – wer den Autofokus dabei in den Urlaub sendet, schafft laut Hersteller bis zu 60 Bilder/s.

  • „Action Control“ ist bereits aus anderen Kameras bekannt und ermöglicht es die Kamera durch Neigebewegungen zu steuern – das bekommt man auch mit Handschuhen noch recht gut hin.
  • Direkt eingebaut ist GPS- und GLONASS-Unterstützung – damit kann der Standort erfasst und in den EXIF-Daten gespeichert werden.
  • Fotografieren und Filmen ist jetzt gleichzeitig möglich – einfach bei laufenden Aufnahme die Auslöser drücken und ein Bild in voller Auflösung aufnehmen. Nun ja…wackeln darf man dabei halt nicht…
  • Der CX-Sensor

    Der CX-Sensor

    Das Kameragehäuse erscheint soweit durchdacht: die Knöpfe sind recht weit auseinander und es gibt eine Anti-Rutsch-Beschichtung für festen Halt.

  • Der verbaut Blitz kann sogar bis 15 Meter unter Wasser aktiviert werden – ohne, dass die Kamera vollläuft!
  • Und weil ihr es seid: im Body arbeitet ein CMOS-Sensor mit 14,2 Megapixel auf dem Nikon CX-Format (also deutlich kleiner als es in DX-Kameras verbaut ist).

Zwei passende Nikon-Objektive zur AW1

1 NIKKOR AW 11-27,5mm

1 NIKKOR AW 11-27,5mm

Direkt mit der Kamera wurden auch zwei robuste AW-Objektive vorgestellt: die Festbrennweite 1 NIKKOR AW 10 mm 1:2,8 ist dabei für lichtstarke Weitwinkelaufnahmen zuständig. Das gemäßigte Zoomobjektiv 1 NIKKOR AW 11–27,5 mm 1:3,5–5,6 kann mit etwas Zoom punkten – viel ist es allerdings auch wieder nicht.

Selbstverständlich können auch die 9 weiteren Nikon 1 Objektive verwendet werden. Diese gibt es in unterschiedlichen Ausstattungen und teils beachtlichen Lichtstärken mit Zooms bis maximal 110 mm. Bei vielen wurde bereits auf eine kompakte Bauweise geachtet – die Robustheit ist jedoch nicht so hoch anzusetzen wie bei den beiden AW-Neuzugängen.

Eine Kamera für den Outdoor-Fotografen?

Leider konnte ich die Kamera selbst noch nicht testen. Und obwohl sie sehr interessant ist und die Bildqualität der Nikon 1 laut Berichten durchaus respektabel sein soll: die rund 800$ für das Set mit beiden Objektiven ist nichts, was man einfach mal so raushaut. Auch wenn der Preis damit eher in der Unterkante des Preisrahmens von DSLRs anzusiedeln ist.

Nikon 1 AW1 - Maße

Nikon 1 AW1 – Maße

Immerhin aber bietet sich das Format für den Rucksack an: ohne Objektiv und vorstehende Teile ist diese nur gut 7cm hoch, 11 cm breit und nicht mal 4cm tief. Packt man einen Akku und die Speicherkarte rein, wiegt der Body gut 350 Gramm.

Die ganzen Abmessungen und Gewichtsangaben sind jedoch noch etwas irreführen…das Objektiv ist noch einzurechnen. Das 10mm AW-Teilchen schlägt nochmal mit knapp 120 Gramm – der kleine AW-Zoomer gut 180 Gramm. Und: die Kamera wird nochmal um etwa fünfeinhalb Zentimeter tiefer. Immer noch deutlich kleiner als eine Spiegelreflex – aber „sperriger“ als Kompaktknipsen.

Wer nach ersten Meinungen sucht, der findet bereits jetzt zahlreiche Reviews auf YouTube – inhaltlich sind diese aber noch nicht zu tiefgreifend. Dennoch lohnt sich ein Blick, z.B. in das nachfolgende Review:

YouTube Preview Image

Fotos: Nikon.de Pressecenter – bearbeitet von 0817.de


Hinterlasse einen Kommentar